2 Unterscheidungen bei Brushpens

2 Unterscheidungen bei Brushpens

Inzwischen gibt es unzählige Brushpens auf dem Markt. Da ist man vor allem als Anfänger etwas überfordert. Daher möchte ich dir etwas zu den Eigenschaften erzählen um Licht in den dunklen Stiftewald zu bringen. Es gibt zwei große Unterschiede bei Brushpens

Erstens: die Größe

Zum einen kann man die Brushpens in verschieden Größen einsortieren. Und damit ist die Größe der
Stiftspitze gemeint. Jeder Stift hat eine Spitze meist aus Nylon welche einem Pinsel nachgeahmt ist. Die
einen sind groß, weich und sehr flexibel. Die anderen haben ein kleine, feste Spitze die trotzdem
flexibel genug ist um dicke und dünne Striche zu erzeugen.

Zweitens: Die Farbe

Die zweite Unterscheidung liegt in der Beschaffenheit der Farbe. Es gibt wasserbasierte und nicht wasserbasierte
Farben wie z.B. Tusche oder Alkohol-basierte Farben.
Die Wasserbasierten Farben haben den Vorteil, dass man die Farben miteinander vermischen kann. Dadurch
kann man kleine Aquarelleffekte zaubern oder Verläufe kreieren. Wie man z.B. einfach und schnell
einen Hintergrund für ein Lettering mit Aquarelleffekt erstellt zeige ich hier in einem DIY-Video.

Welcher Stift ist für Anfänger der Richtige?

Meine persönliche Empfehlung für einen Brushletterin-Anfänger ist der edding 1340. Diesen würde ich als mittelgroßen
Brushpen einordnen. Auch die Flexibilität ist genau richtig. Also weder zu weich noch zu hart. Und was
ich besonders toll finde, wenn die Stiftspitze nach vielem Schreiben dann abgenutzt ist kann man die Spitze
herausziehen, umdrehen und schwupps hat man eine neue Stiftspitze. Nebenbei bemerkt ist die
Farbe wasserlöslich und lässt sich wunderbar vermischen. Der Preis von ca. 1,40 € ist gut wenn
man erst austesten möchte ob einem dieses Brushlettering überhaupt gefällt.
Wenn du später den Dreh raus hast mit der Druckkontrolle beim Schreiben kannst
du dich durch das große Angebot an Stiften durchprobieren. Ich habe für mich rausgefunden, dass ich
lieber mit den kleineren Stiften schreibe als mit den großen.

Jeder Stift hat sein Anwendungsgebiet.

Je nachdem in welcher Größe du etwas schreiben möchtest oder welches Papier du wählst gibt es
den passenden Stift dazu. Denn je größer die Stiftspitze ist desto größer werden auch deine Buchstaben.
Und umgekehrt je kleiner der Stift desto kleiner werden deine Buchstaben.
Auch bei den Farben muss man zuvor überlegen worauf man Lettern möchte. Die wasserbasierenden
Stifte neigen bei vielen Papieren dazu an den Rändern der Striche auszubluten. Also keine klare Kante zu
haben. Dafür kannst du mit den wasserbasierten Stiften die Farben vermischen und somit wunderschöne Verläufe und Farbeffekte erzeugen.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und ein paar Fragen zu den Unterschieden beantworten.