Metallic Stifte

Metallic Stifte

Es gibt nur eine Zeit im Jahr, in denen man all die Gold- und Silberstifte wieder hervorkramen kann. Zu Weihnachten darf es gerne funkeln und glitzern. Aber auch hier gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Stiften. Und für jede Oberfläche oder Anwendungsbereich gibt es einen passenden Stift.
Ich hab dafür mal meine Sammlung hervorgekramt und stelle sie dir vor.

Der weiße Buntstift

Buntstift klingt erst mal recht langweilig und nach Kindergarten. Aber ich muss sagen, ich war positiv überrascht, als ich nach sehr langer Zeit meinen weißen Buntstift wieder hervorgekramt hatte. Ich finde, dass vor allem Schraffuren auf schwarzem Papier damit sehr toll aussehen. Du schreibst mithilfe der Fauxcalligraphy ein Wort und malst dann die Zwischenräume nicht komplett, sondern nur zur Hälfte auslaufend aus. Was für ein toller Effekt! Sieht ein bisschen aus wie mit Tafel und Kreide geschrieben.

 

Die Gel Stifte

Diese Gel-Stifte von Pentel uniball zählen zu meinen Liebsten Metallic-Stiften. Nachdem ich alle meine Stifte auf schwarzem und weißem Papier getestet hab, waren das die einzigen, die auf beiden Papieren nach wie vor geglänzt haben. Auch die Farbe finde ich, vor allem auf dem schwarzen Papier, gut deckend. Auch der weiße uniball darf zu Weihnachten nicht fehlen. Denn damit kann man wunderbar Schneeflocken und Sternenhimmel zeichnen. Und vor allem auf braunem Kraftpapier ergeben sich wunderschöne Effekte.

 

Acryl-Stifte

Diese sind so eine kleine Allzweckwaffe. Denn egal welche Oberfläche, diese Stifte von POSCA können immer verwendet werden und sind dabei auch noch wasserfest. Mit einer kleinen Ausnahme: und zwar auf Glas. Hier lassen sich die Stifte wunderbar mit Fensterreiniger und ein wenig rubbeln rückstandslos wieder entfernen. Deswegen sind diese auch meine Nr. 1, wenn ich meine Fenster bemale. Auf dem Papier bleibt auf Weiß allerdings der Metallische Effekt ein wenig auf der Strecke.

 

Lack-Stifte

Meine Lackmalstifte von Kreul sind  zugegebenermaßen schon etwas verbraucht. Aber ich mag gerade diesen rauen Look. Diese Stifte haben wieder den Vorteil, dass sie auf beiden Papieren metallisch glänzen. Auch diese sind wasserfest und können somit auch hervorragend zum Beschriften und Bemalen von Flaschen und Gläsern benutzt werden. Aber Achtung: Diese gehen nicht, wie bei den Acryl-Stiften oben beschrieben, wieder ab und bleiben haften. 

 

Der Molotow Liquid Chrome

Dieser alkoholbasierte Stift von der Firma Molotow klingt ja fast wie eine Droge „Liquid Chrome“. Nun gut man kann schon etwas süchtig werden nach diesem Glanz-Effekt. Denn in diesem Stift steckt hochpigmentiertes, flüssiges Chrom und ist zudem kratz- und abriebfest. Somit der perfekte Stift für die Weihnachtskarte aber auch für eine individuelle Christbaumkugel. 

 

Der weiße Brushpen

Nun kommt endlich ein Brushpen. Der Pitt Artist Pen Brush von Faber-Castell ist gefüllt mit weißer Tuschefarbe. Und hat daher auch eine tolle Deckkraft auf schwarzem Papier. Die Spitze ist, wie man es von Brushpens gewohnt ist, biegsam und gibt bei Druck nach. Womit sich wunderbar Brushlettern lässt.

 

Der edding 1200 metallic

Zu guter Letzt musst ich unbedingt noch die edding 1200 metallic* ausprobieren. Leider habe ich mir von denen aber mehr erhofft, als sie dann erfüllt haben. Denn der metallische Look kommt bei den meisten Farben weder auf schwarz noch auf weiß wirklich zur Geltung. Nur das Metallic Grün, das Silber und Gold fand ich auf dem schwarzen Papier gut. Nichtsdestotrotz finde ich die Deckkraft dieser Stifte auf dem schwarzen Papier nennenswert. Für meinen persönlichen Geschmack glänzen sie mir nur zu wenig um als Metallic-Stift durch zu gehen.

 

Das war meine Sammlung an Metallic Stiften. Ich hoffe ich konnte euch dadurch ein paar Tipps und Ratschläge geben damit ihr den richtigen Stift für euere Weihnachtsprojekte findet.